Gornhausen, Sender Haardtkopf

Der Umbau des Sendemastes Haardtkopf stellte uns vor eine besondere technologische Herausforderung: Dieser Sender verfügt über eine besonders lange Sendeantenne, die aus statischen Gründen durch Pardunen abgespannt war. Zur Demontage des über 35 Meter langen Zylinders wurde die Abspannung durch Hilfsabspannungen ersetzt. Das war nötig, um den Demontagevorgang per Hubschrauber kalkulierbar zu machen - sowohl in zeitlicher, technologischer als auch sicherheitstechnischer Hinsicht. Der anschließende Neuaufbau umfasste die Montage eines Übergangsteils und der neuen DVB-T Antenne, die vorerst mit Hilfsabspannungen gesichert wurde. Daraufhin wurde ein weiteres Übergangsteil samt Plattform sowie ein abschließender Rohrmast montiert, der für weitere Antennen reserviert ist. Die Hilfsabspannung der neuen Antenne wurde in den nächsten Schritten durch fixe Pardunen ersetzt. Im weiteren Verlauf erfolgte der Einbau der Speisekabel, sowie die obligatorischen Funktions- und sicherheitsrelevanten Installationen wie etwa Blitzschutz oder Flughindernisbefeuerung.

Der Umbau erfolgte im Auftrag der KATHREIN-Werke KG.